Multum in Parvo

Oper, Verlag, Gastronomie
Deutschlands kleinste Oper
 
Inspiriert von den historischen Papiertheater-Vorlagen des 19. Jahrhunderts entwirft der Künstler Benno Mitschka am Computer mittels Collagen-Technik ganz eigene Bühnenbilder für die Miniaturbühne, deren Raumtiefe er mit Hilfe moderner Licht-  und Computertechnik so verstärkt, dass der Zuschauer den Eindruck bekommt, schier ins Unendliche zu blicken.
Subtile Lichtstimmungen und digitale Blitze, wie etwa beim ersten Auftritt der Hexen in „Macbeth“ führen das Publikum sofort ins Zentrum des Geschehens. Eine ausgeklügelte Bühnentechnik mit rasanten Szenenwechseln  sorgt dafür, dass die dichte Atmosphäre über die ganze Oper hinweg erhalten bleibt.

Die kleinen Opern-Protagonisten werden so mit ihren wunderbaren Kostümen in diesen Mini-Räumen zu neuem Leben erweckt.
Nach jeder Aufführung, gibt es die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
An Sonntagen gibt es nach der Matinee-Vorstellung einen Theaterbrunch, bei dem sich die Gäste in persönlicher Atmosphäre an hausgemachten Leckereien erfreuen können.
Gruppen können auch Sondervorstellungen mit Bewirtung anlässlich von Geburtstagen, Firmenfesten, Vereinsausflügen, Weihnachtsfeiern etc. buchen. Bis zu 30 Personen finden dafür Platz in den Räumlichkeiten des Opernhauses.
Wenn Sie hier klicken, finden Sie weitere Informationen zu unseren gastronomischen Angeboten.

Das Repertoire umfasst derzeit elf Opern:

Neben der Zauberflöte, der Entführung aus dem Serail und dem Freischütz  stehen die Opern „Turandot“, „Der Fliegende Holländer“, „Faust“ und „Carmen“ sowie die drei Verdi-Opern „Aida“, „Macbeth“ und „Rigoletto“ regelmäßig auf dem Programm.
In der Advents- und Weihnachtszeit erfreuen die Opernhaus-Betreiber ihr Publikum zusätzlich mit der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck.

Die beiden Opernenthusiasten haben den Anspruch, Opern für die ganze Familie anzubieten. Sie möchten sowohl Kinder an die Oper heranführen als auch Erwachsenen vom „Opern-Einsteiger“ bis zum Opernspezialisten einen Operngenuss bieten.
Wer noch mehr über die Geschichte unseres Papiertheaters wissen möchte, findet hier weitere Informationen: Unser Papiertheater.
 
Papiertheater ist im Prinzip so etwas wie die 3D-Spielkonsole eines theaterbegeisterten Bildungsbürgers im 19. Jahrhundert. Nach ihrem Theaterbesuch kauften viele Besucher Ausschneidebögen mit Dekors und Figurinen, die im Design an die besuchte Aufführung angelehnt waren. Im Kreise der Familie bastelte man die Kulissen, schnitt die Figuren aus und setzte diese mit oft aufwendigen  Inszenierungskniffen und Spezialeffekten auf der eigenen Papiertheater-Bühne in Szene. In der Anfangszeit standen vor allem Opern und Dramen auf dem heimischen Spielplan. Später erlangten Märchen eine immer größere Beliebtheit.
Multum in Parvo Opernhaus
Augsburger Str. 48
86415 Mering
0176 / 50287713
info@papiertheater.bayern
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram